0

Einige Gedanken zum Jahreswechsel

-
Schlaraffenland

Nimmt man die Ankündigungen der Altparteien für bare Münze, steht das Schlaraffenland in Gestalt des „Zweiten Deutschen Wirtschaftswunders“ unmittelbar bevor.

Laut der politischen Klasse Deutschlands können wir alle gänzlich beruhigt das neue Jahr 2016 begrüßen. Denn im Neusprech der Altparteien wurde das scheidende Jahr nicht geprägt von einer Asyl-Invasion historischen Ausmaßes, sondern vor uns liege vielmehr ein „Zweites Deutsches Wirtschaftswunder“. Man darf also gespannt sein auf die Leistungen von Jungmännern aus der Dritten Welt, die sich mittels hochkrimineller Schlepperbanden in die Europäische Union schleusen und dabei fast durchgängig erst einmal Frau und Kinder in der Heimat zurücklassen.

Einen tatsächlichen Grund zum Wundern werden 2016 die deutschen Rentner haben. Ein zusehends steigender Anteil ihrer Bezüge ist zu versteuern. Ebenfalls liegt bei den einheimischen Arbeitnehmern ein Anlass zum Wundern vor. Die gesetzlichen Krankenversicherungen versenden momentan Briefe, die eine Erhöhung der Beiträge um etwa zehn bis 15 Euro pro Monat mitteilen, die der Arbeitnehmer höchstselbst zu tragen hat. Und dies, obwohl sich die Zahl der Beschäftigten in der Bundesrepublik auf einem Rekordhoch befindet!

(mehr …)

0

PRO Deutschland NRW wünscht frohe Weihnachten

-
Madonna und Christkind von Francesco Solimena

Madonna und Christkind von Francesco Solimena aus dem 18. Jahrhundert

Weltweit wie auch hierzulande spitzen sich enorme Konflikte zu. Dies macht es schwer, die rechte Stimmung für das große Friedensfest der Christenheit aufkommen zu lassen. Der dringlichste Weihnachtswunsch ist deshalb die Hoffnung auf eine spürbare Entschärfung ebendieser gravierenden Auseinandersetzungen.

Trotz all der negativen Meldungen seit Jahresbeginn gab es aber auch Erfreuliches zu berichten. So wurde am 31. Oktober in Leverkusen der Landesverband Nordrhein-Westfalen der Bürgerbewegung PRO Deutschland aus der Taufe gehoben. Mit jenem Schritt wurde die PRO-Bewegung im bevölkerungsreichsten Land der Bundesrepublik auf eine neue organisatorische Ebene gestellt. Im ersten Quartal 2016 wird der neue Landesverband soweit sein, seinen Geschäftsbetrieb in vollem Umfang aufzunehmen.

(mehr …)

0

Leider keine Alternative für Köln

-
Infostand an der Breite Straße

PRO KÖLN ist im Gegensatz zur Kölner AfD wirklich „anders als die andern“!

Bei der Kommunalwahl im Jahr 2014 wurden erstmals auch drei Kandidaten der „Alternative für Deutschland“ (AfD) in den Kölner Stadtrat gewählt. Ebenso zogen in sieben der insgesamt neun Bezirksvertretungen der Domstadt jeweils einzelne AfD-Vertreter ein. Gestartet als freiheitlich-konservative „Alternative“ zu den Kölner Altparteien, muss man nach über einem Jahr für den lokalen Kreisverband dieser neuen Partei aber klar feststellen: Ziel verfehlt, Wähler getäuscht!

Eine ernüchternde Bilanz, die auf Fakten und Tatsachen gründet: Die AfD-Fraktion hat in eineinhalb Jahren nur einen einzigen eigenen Antrag in den Stadtrat eingebracht, in dem es um die Fraktionszuwendungen ging. Von einer inhaltlichen „Alternative“ zu den Altparteien also keine Spur. Die AfD-Stadträte lehnen sogar von PRO KÖLN eingebrachte kritische Anträge zur Asyl- oder Einwanderungspolitik ab und stimmen auch bei heiklen Themen regelmäßig mit den Etablierten, insbesondere mit der CDU und FDP. Da hätten die Unterstützer der AfD bei der Kommunalwahl auch gleich die Schwarzen oder die Gelben wählen können…

(mehr …)

0

Mönchengladbach/Wuppertal: Initiator der „Scharia Polizei“ abermals inhaftiert

-
Sven Lau und Pierre Vogel

© ireas (commons.wikimedia.org) / Lizenz: CC BY-SA 4.0
Sven Lau (links) und der ebenfalls prominente Salafist Pierre Vogel (rechts) im Juni 2014

Der sich islamisch „Abu Adam“ nennende 35-jährige Mönchengladbacher Sven Lau ist am 15. Dezember in seiner Heimatstadt von der Polizei festgenommen worden. Dem prominenten Salafisten wird vorgeworfen, terroristische Glaubensgenossen in Syrien unterstützt zu haben. Von Februar bis Mai 2014 saß Lau schon einmal in Untersuchungshaft. Auch damals lautete der Vorwurf auf Förderung islamisch-terroristischer Strukturen in Nahost.

In Sicherheitskreisen gilt Lau als jemand, der eher kumpelhaft als offen hetzerisch in Erscheinung tritt. Da im Juni dieses Jahres diverse PRO-Deutschland-Aktivisten Sven Lau im Rahmen eines Interviews aus nächster Nähe erleben konnten, kann dieser Eindruck bestätigt werden. Legalistisch auftretende Salafisten wie Lau sprechen nach außen stets so, als könnten sie keiner Fliege etwas zuleide tun, fungieren aber tatsächlich als ideologische Durchlauferhitzer, um verblendete Jugendliche und Jungerwachsene als Kanonenfutter für den „Islamischen Staat“ und ähnliche Kampfeinheiten parat zu machen.

(mehr …)

0

Oberbergischer Kreis: Weihnachtliches Strategieseminar in Radevormwald

-

rade6Auf Einladung der bergischen Fraktionen und Mandatsträger der Bürgerbewegung PRO DEUTSCHLAND fand am 12. Dezember ein weihnachtliches Strategieseminar in Radevormwald statt. Rund 40 kommunale Mandatsträger und interessierte Gäste diskutierten dabei mit den Referenten über neue und alte Wege der Öffentlichkeits- und Gremienarbeit.

Nach der Begrüßung durch den örtlichen Kreistagsabgeordneten und Fraktionsvorsitzenden im Rader Stadtrat, Udo Schäfer, gab es drei Impulsreferate mit jeweils anschließender Diskussion:

Markus Wiener (Landesvorsitzender und Mitglied des Kölner Rates):

„Neue Wege der kommunalpolitischen Öffentlichkeitsarbeit im Web 2.0 und den sozialen Medien“

(mehr …)